"leer" Niedersachen klar Logo

Menschen im Vollzug

Das Arbeitsfeld der Justizvollzugsanstalt Hannover umfasst die sichere Unterbringung, Versorgung und Betreuung der hier inhaftierten Gefangenen.

Von einem modernen Strafvollzug wird nicht nur erwartet, dass straffällig gewordene Mitbürger ihre Strafen verbüßen und sicher verwahrt werden. Darüber hinaus sollen sie angeleitet werden, sich in das Leben in Freiheit wieder einzugliedern, ohne erneut straffällig zu werden. An diesem Ziel arbeiten in der JVA Hannover mit den Gefangenen eine Vielzahl qualifizierter Beamte, Angestellte und ehrenamtliche Mitarbeiter. Dementsprechend weit gestreut sind die Tätigkeitsfelder und Berufsfelder der Mitarbeiter verschiedener Laufbahnen und Fachrichtungen.

Seit dem 01.01. 2008 hat das Land Niedersachsen ein eigenes Justizvollzugsgesetz, das den Vollzug von Untersuchungs- und Strafhaft sowie den Jugendvollzug regelt.
Eine Rechtskontrolle findet außerdem durch die Gerichte, konkret für die JVA Hannover die zuständige Strafvollstreckungskammer beim Landgericht Hannover sowie in bestimmten Fällen durch das Oberlandesgericht Celle statt.
Gefangene, die meinen, in ihrem Fall sei eine falsche Entscheidung getroffen worden, können sich jederzeit an den Anstaltsleiter, das Niedersächsische Justizministerium sowie unter Beachtung bestimmter Fristen an die Strafvollstreckungskammer wenden.

In der JVA Hannover wird aber nicht nur Freiheitsstrafe vollzogen, sondern auch Untersuchungs- und Abschiebungshaft. Hier gelten besondere Regelungen. Der Überblick zeigt, dass hervorragende Rechtskenntnisse für die Mitarbeiter der JVA Hannover unverzichtbar sind.

Bedienstete in der JVA Hannover
Die Grundlage der Arbeit in Justizvollzugsanstalten ist das Niedersächsische Justizvollzugsgesetz.
Die hoheitsrechtlichen Aufgaben im Justizvollzug werden durch Beamte unterschiedlicher Laufbahngruppen und Fachrichtungen wahrgenommen.

Laufbahngruppe 2; 2. Einstiegsamt (ehem. Höherer Dienst)
Einstellungsvoraussetzung ist ein Studium in einem wissenschaftlichen Studiengang an einer Hochschule, das mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossen wurde. Studienfächer sind hauptsächlich Rechtswissenschaften, Psychologie, Soziologie und Pädagogik. Beamte der Laufbahngruppe 2; 2. Einstiegsamt nehmen leitende Funktionen wahr oder stellen ihre Fachkenntnisse an herausgehobenen Positionen zur Verfügung.
Bewerber dürfen in der Regel das 42. Lebensjahr, ein Schwerbehinderter das 45. Lebensjahr, noch nicht vollendet haben.

Laufbahngruppe 2; 1. Einstiegsamt (ehem. Gehobener Dienst)
Beamte des gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienstes oder eines gleichwertigen Studienabschlusses sind in Justizvollzugsanstalten als Vollzugsabteilungsleiter oder Fachbereichsleiter tätig. Sie sind Vorgesetzte der dort eingesetzten Mitarbeiter und damit auch verantwortlich für Beurteilungen und Dienstplangestaltung. Als Vollzugsabteilungsleiter sind sie zuständig für vollzugliche Entscheidungen. Die Fachbereichsleiter sind zuständig für Querschnittaufgaben in der Anstalt, beispielsweise Sicherheit, Finanzen, Bauplanung oder Ausstattung und Versorgung. Voraussetzung für einen Einstieg in diese Laufbahn ist die Hochschul- oder Fachhochschulreife, bzw. ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand.
Bewerber dürfen in der Regel das 35. Lebensjahr, ein Schwerbehinderter das 40. Lebensjahr, noch nicht vollendet haben.

Laufbahngruppe 1; 2. Einstiegsamt (ehem. Mittlerer Dienst)
Die Beamten im allgemeinen Vollzugsdienst sind maßgeblich für die sichere Unterbringung, Versorgung und Betreuung der Gefangenen verantwortlich. Der unmittelbare Umgang mit teilweise schwierigen Gefangenen stellt hohe Anforderungen an die soziale Kompetenz und Durchsetzungsfähigkeit der Bediensteten.
Voraussetzung für die Einstellung ist der Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung. Die Bewerber müssen mindestens 20 Jahre alt sein und dürfen das 43. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Neben den berufspraktischen Ausbildungsabschnitten in verschiedenen Justizvollzugsanstalten wird das theoretische Wissen im Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges in Wolfenbüttel vermittelt.

Beschäftigte
Einen wesentlichen Anteil an der Arbeit der JVA Hannover haben die Beschäftigten.
Sie arbeiten primär in der Verwaltung und im technischen Bereich.
Im Vollzug nehmen Beschäftigte in der Regel zeitlich befristet die Aufgaben des allgemeinen Vollzugsdienstes wahr. Auch bei den Fachdiensten, beispielsweise im Sozialen Dienst oder Psychologischen Dienst findet die Einstellung zunächst im Beschäftigtenverhältnis statt. Nach Erprobung in einer hauptamtlichen Tätigkeit besteht die Möglichkeit in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden.

Externe
Einen nicht unbedeutenden Anteil an der Arbeit einer Justizvollzugsanstalt übernehmen externe Mitarbeiter. In der JVA Hannover sind auch externe Mitarbeiter auf Honorarbasis beschäftigt, hauptsächlich Lehrer, Musiklehrer und Dolmetscher.

Ehrenamtliche Mitarbeiter
Darüber hinaus engagieren sich viele Mitbürger in der sozialen Betreuung der Gefangenen ehrenamtlich. Sie sind ein wichtiger Teil des Vollzuges, da viele Maßnahmen ohne sie nicht möglich wären. Sie bieten den Gefangenen soziale Hilfestellung während der gesamten Vollzugsdauer an.
Es gibt Bastelgruppen, Schachgruppen, Musikgruppen und Gesprächsgruppen. Gruppenarbeit wird hauptsächlich als Freizeitgestaltung für die Gefangenen durchgeführt.
In der Einzelfallhilfe werden in Einzelgesprächen Zukunftsperspektiven erarbeitet und Fragen der Schuld sowie das Leben innerhalb und außerhalb des Vollzuges thematisiert.
Darüber hinaus unterstützen die ehrenamtlichen Mitarbeiter den Gefangenen bei der Entlassung und der Wiedereingliederung in die Gesellschaft.
Besondere Voraussetzungen für eine ehrenamtliche Tätigkeit müssen die Bewerber nicht mitbringen; sie dürfen jedoch nicht strafrechtlich vorbelastet sein. Nach einem persönlichen Gespräch und einer Sicherheitsüberprüfung werden die Bewerber für die ehrenamtliche Tätigkeit zugelassen und auf die zukünftige Arbeit vorbereitet.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln