"leer" klar

Der Sportdienst der JVA Hannover




Was bewegt Inhaftierte sich während der Haft für Sport zu interessieren?


Als Antwort kommen verschiedene Motive in Frage:

* Viele Inhaftierte suchen einen körperlichen Ausgleich zu dem Eingesperrtsein in einem Haftraum oder der Arbeit in den Betrieben.
* Andere Inhaftierte haben Lust an bestimmten Sportarten und haben den Ergeiz, ihr Können zu verbessern und sich in Wettkämpfen mit anderen Spielern zu messen.
* Das Zusammensein mit anderen und das Treffen von vertrauten Personen ist ein weiterer Anreiz.
* Gerade bei den älteren Inhaftierten, teilweise mit ersten Ansätzen von körperlichen Einschränkungen, ist das Motiv auch in der Gesundheitsprophylaxe zu finden.


Im Sportbereich sind die Bediensteten als Sportübungsleiter und gymnasialer Sportlehrer qualifiziert. Sie bieten ein umfangreiches Wochenangebot an unterschiedlichen Sportarten an. Sport ist dem Fachbereich Behandlung angegliedert, um damit "den negativen Folgen und Begleiterscheinungen der Haft, vor allem Bewegungsmangel, Einschränkung der sozialen Kontakte und mangelnder Selbstständigkeit entgegenzuwirken".


Es gibt ein breit gefächertes und auf die Inhaftierten abgestimmtes Sportangebot mit Tischtennis, Fitness, Body-Toning, Fußball, Futsal, Volleyball, Step-Aerobic, Indoor-Cycling, Lauf-, Walk- und Fahrradgruppen.

Weiterhin gibt es ein gesondertes Angebot für die Inhaftierten in der Krankenabteilung und der Sozialtherapie.
Zusatzangebote während der Freistunden, Turniere und Sportfeste innerhalb der Justizvollzugsanstalt und gelegentliche externe Sportangebote werden als regelmäßige Bestandteile des gesamten Sportkonzeptes angesehen.
Kooperationen bestehen zum Landessportbund Niedersachsen, anderen Anstalten und externen Sportvereinen und werden durch den Justiz SV 01/74 institutionalisiert.

Es gibt außerdem vereinzelt Initiativen in kleineren Strafhaftabteilungen, in denen Bedienstete Freizeitgruppen oder Sport – auch am Wochenende – anbieten. Dazu nutzen sie nicht nur die Sportstätten, z.B. Beachvolleyball, Futsalplätze, sondern auch abteilungsintern angeschaffte Kicker und Dartspiele, führen Turniere durch und ziehen viele Inhaftierte ins Geschehen hinein.


Auch werden für psychisch Kranke niedrigschwellige Bewegungsangebote zur Entlastung und Stressbewältigung gemeinsam mit den Bediensteten des Sportbereiches und des psychologischen Dienstes umgesetzt.

Durch den Sportdienst wird angeboten:

Back on Track

"leer"
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln