"leer" klar

Schuldenberatung in der JVA Hannover




Die Schuldenberatung ist ein spezialisiertes Angebot im Rahmen der Sozialen Arbeit. Viele Inhaftierte bringen finanzielle Verpflichtungen aus ihrem bisherigen Leben mit, denen sie aufgrund der Inhaftierung nicht (mehr) nachkommen können. Dazu kommen in der Regel - verursacht durch Straftaten - weitere Zahlungsverpflichtungen auf sie zu, beispielsweise Gerichtskosten, die das ihnen zur Verfügung stehende Budget meist bei weitem übersteigen.
Hilfestellung für Inhaftierte mit finanziellen Problemen bedeutet zunächst, ihre Schuldensituation zu sichten, Unterlagen beizuziehen, sie zusammenzustellen und zu ordnen. Sie sollen versuchen, eigenständig Lösungen zu finden und in der Durchsetzung unterstützt werden.

Ist dadurch das Interesse an einer grundlegenden Sanierung geweckt wird eine nach § 305 InsO anerkannte Beratungsstelle eingeschaltet, mit der zusammen das weitere Vorgehen geprüft und gemeinsam entschieden wird. Über die interne Schuldenberatung ist ein Kontakt auch zu diesem externen Kooperationspartner immer möglich und kann auch nach der Inhaftierungszeit fortgesetzt werden.


Schuldenberatung ist mehr als eine reine Sanierungsberatung oder eine Organisation des Entschuldungsprozesses durch die Möglichkeiten des Verbraucherinsolvenzverfahrens, sie soll auch Grundlage sein für die Sicherstellung der materiellen Lebensgrundlage nach der Entlassung, indem sie die Inhaftierten motiviert, sich ihren Problemen zu stellen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln