"leer" klar

Arbeitstherapie

Strafgefangene sind verpflichtet während ihrer Haftzeit zu arbeiten.

Viele der Inhaftierten sind aber physisch oder psychisch so stark beeinträchtigt, dass sie einen üblichen Arbeitstag gar nicht durchstehen. Häufig ist hier jahrelanger Drogenkonsum die Ursache.

In der Arbeitstherapie haben die Inhaftierten Gelegenheit ihre Belastbarkeit und Durchhaltefähigkeit zu trainieren. Schrittweise werden sie daran herangeführt, aber spätestens nach einem halben Jahr sollten sie den auch gesellschaftlich üblichen Anforderungen gewachsen sein. Dann erfolgt eine Erprobung in den normalen Werkbetrieben der Anstalt.

In der JVA Hannover stehen seit November 2006 in neu gestalteten Räumen insgesamt 14 Arbeitsplätze zur Verfügung. Zwei Bedienstete, die auf spezielle Schulungen zurückgreifen können, betreuen die dort tätigen Inhaftierten und kontrollieren deren Verhalten und die Ergebnisse.

Hier einige Bespiele für in der Arbeitstherapie erstellte Objekte:

... aus der Arbeitstherapie  
3D Karten
... aus der Arbeitstherapie  
3D Karten
... aus der Arbeitstherapie  
Keramik Schalen und Duftlampe
... aus der Arbeitstherapie  
Oster Set
... aus der Arbeitstherapie  
Oster Set
... aus der Arbeitstherapie  
Schalhalter
... aus der Arbeitstherapie  
Seifenschalen
... aus der Arbeitstherapie  
zusammengestellte Weihnachtsdekoration
Fertigung in der Arbeitstherapie

Arbeitstherapie in der JVA Hannover

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Arbeitstherapie

Justizvollzugsanstalt Hannover
Schulenburger Landstr. 145
30165 Hannover
Tel: 0511-6796-448

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln